switch to fluegge
followus

ARTISITC DIRECTOR / DANCER / CHOREOGRAPHER 

Silke Grabinger BA, geboren in Oberösterreich

In Silke Grabingers Arbeiten und Konzepten verbindet sie urbanen, zeitgenössischen Tanz mit performativer und bildender Kunst. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der kritischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Phänomenen, künstlerischen Paradigmen und der Funktion/Stellung des Publikums. 

Silke Grabingers multimedialen künstlerischen Arbeiten sind in Ausstellungen in den U.S.A, Kanada und Europa zu sehen, und sind mit Preisen ausgezeichnet. Im Jahr 1997 kam sie erstmals mit der Tanzform Breakdance in Berührung. Sie konnte als „b-girl SILK“ durch internationale Wettbewerbe eins gegen eins als auch mit unterschiedlichen Teams wie Tribal Team, Female Artistics und 4 Seriaz Erfolge bei den Veranstaltungen „Battle of the Year“, „Juste Debut“, „Red Bull Beatrices Battle“, „IBE“ und „UK Championships“ erzielen. Sie startete im Tanztheater mit Projekten mit Renegade Theater / Pottporus und internationale Touren folgten. Sie war Anstoss für Martha Cooper den Bildband „We B*Girlz“ zu veröffentlichen. Martha Cooper wurde danach Ehrenmitglied von Female Artistics. Sie arbeitete weltweit sowohl in Kollektiven als auch Solo. Sie veranstaltete um die 30 B-Girl und B-Boy Battles in den letzten 15 Jahren mit Elements of Style „Queen & King of Styles Battle“ und „Aut to Funk“. 2010 gründete sie das Projekt B-Girl Circle das mittlerweile 45 B-Girls zwischen 8 und 36 Jahren umfasst. 

Von 2006 bis 2008 tanzte sie in der Cirque du Soleil / The Beatles Kollaboration “LOVE” als Solotänzerin und als Luftakrobatin und arbeitete mit den Choreographen Dave St-Pierre (CAN), Margie Gillis (CAN) und Daniel Ezralow (USA) zusammen. Im Jahr 2008 kreierte sie ihr erstes Solotanzstück mit dem Namen“[SLIK]” zusammen mit Pilottanzt (AT). [SLIK] wurde mit dem Tanztage 2009-Preis von Linz09 und Posthof ausgezeichnet und tourte erfolgreich in Europa und Afrika. 2009 beendete sie ihr Studium für raum&designstrategien mit dem Bachelor, sie wurde mit dem Österreichischen Startstipendium für Darstellende Kunst des Bmukk ausgezeichnet und in einer Gruppenaustellung mit dem Österreichischen Staatspreis für Design. 2010 spielte sie in der Klangwolke in Linz, in der Inszenierung von Lawine Torren, vor 70.000 Zuschauern die Hauptrolle. Sie kreierte den Charakter ANIMA in playGuldaplay für Friedrich Gulda, mit Paul Gulda, Martha Agerich, Willi Resetarits u.a. im Wiener Konzerthaus. Sie verkörperte die Elektra in der Live-Film-Performance „die Salzburger“ der BIG ART Group - Caden Manson (NYC). 

In ihren zeitgenössischen Arbeiten stellt sie sich als Versuchsperson unterschiedlichen Choreographen wie Anne Juren, Benoit Lachambre, Astrid Endruweit & Michael Laub, Oleg Soulimenko, Philippe von dem Künstlerkollektiv Superamas, Hubert Lepka von lawine torren, dem Kabarettisten Dirk Stermann und dem Filmemacher Arash T. Riahi von golden girls production für zehn Minuten zur Verfügung. 2012 entwickelte sie eine Tanznotation für Musiker und erarbeitet mit dem Komponisten Bernhard Lang das Performancestück „Moving Architecture“, welches auf die Architektur des Austrian Cultural Forums New York aufgebaut ist und dort Uraufgeführt wurde. 2015 wurde dieses Stück von ihr bei Wien Modern mit dem Ensemble PHACE im Museumsquartier in einer großen Fassung neu bearbeitet.

2012 gründete sie parallel zu SILK Cie. ihre zweite Tanzcompagnie SILK Fluegge mit den Fokus Tanz und Performanceproduktionen auch für junges Publikum zu kreieren. Es entstanden Produktionen in Kooperation mit junges Pottporus und dem Internationalen Schäxpir Festival und dem Dschungel Wien. SILK Fluegge wurde mit dem "STELLA 15" Award für herausragendste Produktion für Jugendliche, mit dem "Anerkennungspreis für Bühnenkunstpreis des Landes Oberösterreich 2013" und dem „Anerkennungspreis für interkulturelle Kinder- und Jugendintegrationsarbeit 2015 und 2016“ ausgezeichnet.


Silke Grabinger ist Teil des Stadtkulturbeirates der Stadt Linz 2010-2017 seit 2014 im Vorsitz in Vertretung der Spate Darstellende Kunst (Tanz, Theater, Kleinkunst)
ab 2015 ist sie auch Ersatzmitglied des OÖ. Landeskulturbeirates Oberösterreich der 7. Legislaturperiode 2015- 2018
ab 2016 ist sie Teil des Vorstandes von ASSITEJ Austria

2017
"Chain of Glory" Award für eine herausragende Szene-Persönlichkeit die in den letzten Jahren zur positiven Entwicklung der HipHop-Kultur beigetragen hat
Masterstudium für zeitbasierte Medien an der Kunstuniversität Linz

2016 
Anerkennungspreis für interkulturelle Kinder- und Jugendintegrationsarbeit für Elements of Style "Queen&King of Styles Battle"

2015
STELLA 15 Award für die SILK Fluegge Produktion "BOOOM!!!"
Anerkennungspreis für interkulturelle Kinder- und Jugendintegrationsarbeit für SILK Fluegge/Projekt B-Girl Circle

2014
2.Platz im Wettbewerb für das Konzept für den Österreich Pavillon der Weltausstellung / EXPO 15 in Mailand

2013
Anerkennungspreis für Bühnenkunstpreis des Landes Oberösterreich 2013 für SILK Fluegge

2012
Danceweb Europe Scholarship von ImPulsTanz
Gründung der Tanzcompagnie SILK Fluegge

2010 - 2013
Official Artist of Supreme Being  

2009
Staatsdesignpreis mit einer Gruppenausstellung
Startstipendium für Darstellende Kunst des bmukk
[SLIK] - Linz 09 & Tanztage Posthof Preis für bestes zeitgenössisches Tanzstück
Bachelor of Arts Studium an der Kunstuniversität Linz raum & designstrategien bei Elsa Prochazka, Univ.Prof.Mag.arch., Architektin und heri & salli Arch.DI. Heribert Wolfmayr

2008
Gründung der Tanzcompagnie SILK Cie.

2007
Best B-Girl Award “All City Battle” in Las Vegas - USA

2005
1.Platz Streetstyle Contest Columbia “You got served” in Berlin - Deutschland
1.Platz "Austrian Dance Championships" in Electric Boogie - Adult in Salzburg

2004
Gründerin des Vereins "Elements of Styles" zur Förderung der Hip Hop Kultur in Oberösterreich
1.Platz "Battle of the Year" Austria mit "Moving Shadows Crew" in der Arge Salzburg

2003 - 2005 Member of the Breakdance Crew “Tribal Team Europe” represents Germany/Austria worldwide, Battles: IBE - International Breakdance Event Rotterdam/Netherlands, UK Championships London/England Battle

2003
1.Platz Crewbattle mit "Fresh in Attack” main hip hop event am Splash-Festival - Deutschland
1.Platz 2 on 2 mit Dora Aitner International B-GIRL BATTLE in Berlin - Deutschland

2002 - 2006
Kunstvermittlung in der Neuen Galerie, im Lentos Linz und dem Nordico

2002
Meisterklasse für Graphik und Kommunikationsdesign HTL 1
 
2001
IDA Institute for Dance Arts, Brucknerkonservatorium Linz unter Esther Linley danach Studium abgebrochen!
"Cesarino" Preis für die beste Grafik Design Arbeit Kategorie Ausbildung
Matura in Graphik und Kommunikationsdesign HTL 1 

1999
Gründerin der internationalen B-Girl Crew "Female Artistics" (USA, Frankreich, Deutschland, Ungarn und Österreich)







 












    Silke Grabinger started studying graphic & design and has a bachelor degree in space and designstrategies, her multimedia art works are exhibited in the United States, Canada and Europe and awarded with several prizes. She got in touch with breakdance in 1997. Projects with Pottporus e. V. and international touring followed. 2006 – 2008 she performed in the Cirque du Soleil / The Beatles Show “LOVE“ in Las Vegas, as an Solo and aerial artist and worked with the choreographers Dave St-Pierre, Margie Gillis and Daniel Ezralow. In 2008, she produced her first Solo performance entitled [SLIK], in cooperation with Pilottanzt. [SLIK] was the winner of the award of Linz09 - culture capital city of Europe 2009 and Posthof and was successfully touring Europe and Africa. In 2009, Silke Grabinger was granted the scholarship for music and performing arts (Bmukk), and received the Austrian design state award for a group exhibition with “space & designstrategies “. She created the character ANIMA in "playGuldaplay" of the honor of Friedrich Gulda, with Paul Gulda, Martha Agerich and others in the Wiener Konzerthaus. She also played the main character in the Klangwolke „babyjet“ of lawine torren in front of 70.000 spectators. In 2012 Silke Grabinger developed a dancenotation for musicians and cooperated with the composer Bernhard Lang for the performance piece "Moving Architecture", which is based on the architecture of the Austrian Cultural Forums New York. One of her long term performance projects is called  "Versuchsperson". She has volunteered to be a experimental subject in the timeframe of 10 minutes each for different international choreographers as Anne Juren, Benoit Lachambre, Astrid Endruweit & Michael Laub, Trajal Harrell, Philippe from Superamas, comedian Dirk Stermann and the filmmaker Arash T. Riahi (golden girls production). Her current work includes several group performances together with her Companies SILK Cie & SILK Fluegge. She got honoured with the "STELLA 15" an Award for the outstanding theatre production for young people in the year 2015, the "Recognition award for intercultural youth and children development work 2015 & 2016" and the "Recognition award for stage art of the province of Upper Austria 2013" for her several performances and artistic work in the last years.

    Share on facebook Share on twitter Share on email