switch to silk
followus

"BOOOM!!!"

HONORED WITH THE "STELLA 15" AWARD for an outstanding Theatre Production

Spielarten populärer Gewalt


Wenn wir von Gewalt sprechen, denken wir an Schlägereien, oder an die Diskussionen mit den Eltern darüber, ob es in Ordnung ist einen bestimmten Film in Fernsehen anzusehen. Vielleicht denken wir auch an die letzte Ausgabe einer Krimiserie, in der ein junger Polizist den bösartigen Mörder ausfindig macht, oder an den letzten Action-Film, den wir im Kino gesehen haben. Was aber wenn Gewalt zum Medienspektakel wird und die Akteure dieser Gewalt zu Stars. Was ist das faszinierende an dieser Art von Show? Ist das fake? Ist das real? Wie fühlen wir uns als Zuschauer? Ist das anders als wenn sich Hooligans auf die Suche nach einem Opfer machen? Was hat das mit unserem tagtäglichen Leben überhaupt zu tun? SILK Fluegge versetzt sich in die Welt der großen, fernsehübertragenen Wrestling-Matches und spielt mit der Ästhetik populärer Gewalt, in diesem neuesten Jugendstück, das sich – wie die vorangegangen – mit gesellschaftspolitisch relevanten Themen auseinandersetzt, geht es nicht darum Richtig und Falsch aufzuzeigen, sondern ein Thema in seinen unterschiedlichen Facetten zu zeigen und neue Assoziationen und Blickwinkel zu ermöglichen. SILK Fluegge ist ein KünstlerInnen-Kollektiv für urbanen zeitgenössischen Tanz und Kunst angesiedelt in der Tabakfabrik Linz. Das künstlerische Schaffen des Kollektivs beinhaltet Aufführungen in Theatern, Interventionen im musealen und öffentlichen Raum, und Kunst-/Kulturvermittlung. Der Fokus liegt auf Projekten im Bereich urbaner und zeitgenössischer Tanz- und Kunstformen, mit besonderem Augenmerk auf die Jugendförderung. SILK Fluegge wurde 2013 für das herausragende Schaffen mit dem Anerkennungspreis für Bühnenkunst des Landes Oberösterreich ausgezeichnet

When we speak about violence, we think of brawls, or of discussions with our parents about whether or not it is appropriate to watch a certain movie on TV. We might also think of the latest episode of a crime series featuring a young police officer pursuing an evil murderer, or the latest action movie we watched at the cinema. What then, about violence becoming a media spectacle and the protagonists of such violence becoming stars, as it happens with wrestling? What is so fascinating about this kind of show? Is it fake? Is it real? How do we feel as spectators? Is it different from hooligans looking for a victim? How does it connect to our lives at all?SILK Fluegge transports itself into the world of the huge, televised wrestling matches and plays with the aesthetics of popular violence in this latest youth performance, that – like earlier works – deals with socio-politically relevant themes. SILK Fluegge is an artist collective for urban dance and art, based at Tabakfabrik Linz, in Austria. The artistic producing of the collective includes performances in theaters, interventions in museums and public spaces, and arts pedagogy. The focus lies on projects in the area of urban and contemporary dance and art forms, with special attention to youth encouragement. SILK Fluegge was awarded the recognition prize for performing arts of the region of Upper Austria in 2013. 

Inszenierung, Regie, Choreografie: Silke Grabinger
Produktionsleitung, Choreografische Assistenz: Olga Swietlicka
Dramaturgische Beratung: Angela Vadori 
Lichtdesign: Jakob Wiesmayer
Musik: Audio Bomba
Bühnenbild: Andreas Strauss
Kostüme: Renate Schuler
Make up: Christina Haller 
Video: C.LOUD Pro Media
Tanz, Performance: Veronika Cimborova, Gergely Dudás, Michael Gross, Michaela Hulvejová, Matej Kubuš, Barbara Vuzem 

Eine Koproduktion von SILK Fluegge mit dem internationalen Theaterfestival SCHÄXPIR. In Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität. Unterstützt vom Land Oberösterreich, Linz Kultur und dem BKA. Mit freundlicher Unterstützung von der Tabakfabrik Linz.

Touring: 
International SCHÄXPIR Festival Linz/ Austria
STELLA 15 Vienna/ Austria